physiotherapie
Pulsierende Magnetfeldtherapie


Was ist ein Magnetfeld?
Jeder Magnet hat einen Nordpol und einen Südpol. Ein Magnetfeld zwischen diesen beiden Polen kann z. B. mit Eisenspänen sichtbar gemacht werden. Die Erde bildet mit ihrem Nordpol und Südpol ebenfalls ein die Erde umgebendes Magnetfeld. Auch der Mensch besitzt so gesehen einen Südpol (Füße), einen Nordpol (Kopf) und um den ganzen Körper herum ein schwingendes Magnetfeld.

Der bekannte Physiker W. Heissenberg prägte den Satz: „Die magnetische Energie ist die elementare Energie, von der das gesamte Leben des Organismus abhängt.“

Wie wirken pulsierende Magnetfelder?
Zur Therapie werden computergesteuerte krankheitsspezifische pulsierende Frequenzen erzeugt, die Folgendes bewirken: erhöhte Sauerstoffversorgung, bessere Zellstoffwechsel-Regeneration, gesteigerte Leistungsfähigkeit, Beschleunigung von Heilungsprozessen, Aktivierung von Selbstheilungskräften und Lösen von Verspannungen.

Anwendung
Da Magnetfelder alles durchdringen, wird die Magnetfeldtherapie sehr einfach angewandt, mit Kleidung, ohne Anlegen von Elektroden, völlig schmerzfrei.
Dauer ca. 20 Min.

Unterstützende Anwendung bei z. B.
Asthma bronchiale, Rheuma, Ischias, Rückenschmerzen, Knochenerweichung, Sportverletzungen, Muskelerkrankung, Tennisarm, offenen Beinen, Durchblutungsstörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, schmerzhaften Verkrampfungen, Heilungsprozessen nach OPs.

Keine Anwendung der Magnetfeldtherapie bei folgenden Kontraindikationen:
Herzschrittmacher, akuten Infektionen, akutem Bluthochdruck und inplantiertem Perfusor.

Wenn Sie weitere Fragen zur Durchführung einer Magnetfeldtherapie-Serie haben, geben wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch weitere Informationen.


  © 2009 in Vivo    Gerardo Pijls & Jaro Lammel · Telefon 0 71 71 / 93 12 13 · info@praxis-invivo.de